CT-Flex

Dieser Boden die am meisten verwendete Estrichart. Fast jeder zweite Estrich ist ein Zement-Estrich. Das liegt an seinen universellen Einsatzmöglichkeiten, und seinen ausgezeichneten Eigenschaften. Zement-Estrich hat gute Festigkeitswerte. Druckfestigkeiten (C) von 5 bis 80 N/mm², sowie Biegezugfestigkeiten (F) von 3 bis 11 N/mm² werden je nach Mörtelrezeptur mühelos erreicht.

Im Wohnungs- und Objektbau wird Zement-Estrich in der Regel als so genannter Unterlagsestrich (zur Aufnahme von Oberbelägen) verlegt. In diesen Bereichen kommen je nach den zu erwartenden Verkehrslasten hauptsächlich Zement-Estriche der Güte CT-C20-F3 bis CT-C35-F5 zum Einsatz. Im Industriebau (siehe Industriefußböden) sind höhere Festigkeiten erforderlich, da hier der Estrich

i.d-R. als Nutzestrich (ohne Oberbelag) ausgeführt wird.

Zement-Estrich ist unempfindlich gegen Feuchtigkeit und kann deswegen auch im Freien sowie in Feuchträumen verlegt werden. Um mit einem Oberbelag belegt werden zu können müssen alle mineralisch gebundenen Estriche ihre Belegereife erreicht haben. Zement-Estrich benötigt bei günstigen Bedingungen hierfür mind. 6 Wochen. Durch den Einsatz von speziellen Schnellzementen kann diese Zeit bis auf 24 Stunden reduziert werden.

Die Herstellungskosten eines normalen Zement-Estrichs sind günstig. Auf Grund seiner guten Oberflächeneigenschaften zählt der Zement-Estrich zu den bevorzugten Untergründen des Bodenlegers. Als Nachteil kann bei Zement-Estrichen das ungünstige Verformungsverhalten während der Austrocknung angesehen werden. Bindemitteltypisch sind physikalische Verformungen wie Schüsselungen und Absenkungen, insbesondere in Rand- und Eckbereichen, welche jedoch keinen Mangel darstellen. Zur Verminderung von Verformungsbedingter Rissbildung, muss der Zement-Estrich (außer bei Verbundestrich) durch Anlegen von Fugen in entsprechend kleine Felder unterteilt werden. Diese Fugen können sich einschränkend auf die Belagsverlegung auswirken (z.B. bei diagonaler Fliesenverlegung).

Zement-Estrich muss mind. 10 Tage nach dem Einbau vor zu rascher Austrocknung geschützt werden.

Eine Beschleunigung der Austrocknung insbesondere durch frühzeitiges Belüften und Zwangstrocknung verstärkt das Verformungsverhalten und die Rissbildung bei Zement-Estrichen.

 

Foto-Galerie